Begleitetes Wohnen in Familien

Zimmer mit Familienanschluss gesucht.......

Ein Wohnangebot für Menschen mit geistiger Behinderung


Begleitetes Wohnen in Familien ist ein Angebot des Vereins Behindertenhilfe für erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung, die in Stadt und Kreis Offenbach oder näheren Umgebung in einer familiären Lebensform wohnen möchten. Die Gastfamilie bietet diesen Menschen ein Zuhause mit festen Bezugspersonen. Der geschützte und überschaubare Rahmen einer Familie bietet ein hohes Maß an persönlicher Freiheit und Lebensqualitätund eröffnet neue Beziehungsmöglichkeiten.

Gastfamilien

Als Gastfamilien kommen Familien, vergleichbare Lebensgemeinschaften und Einzelpersonen in Frage, die Interesse und die räumlichen Voraussetzungen dafür haben, einen Menschen mit einer geistigen Behinderung bei sich aufzunehmen und in ihr Familienleben miteinzubeziehen. Sie sollten zudem die Bereitschaft besitzen, dem Menschen mit geistiger Behinderung eine längerfristige Lebens- und Wohnperspektive zu bieten. Grundsätzlich kommen hierbei auch Familien in Frage, zu denen ein Verwandtschaftsverhältnis besteht; es darf sich allerdings nicht um die eigenen Eltern, Kinder oder gesetzliche Betreuer handeln.

Aufgaben der Gastfamilien

Der Alltag in einer Familie bietet die Möglichkeit Beziehungen zu anderen Menschen einzugehen und persönliche Kompetenzen weiterzuentwickeln. Durch die Familie und ihr soziales Umfeld erhalten die Menschen mit geistiger Behinderung eine an ihren individuellen Bedürfnissen orientierte Unterstützung im Alltag. Hierbei handelt es sich beispielsweise um

  • Die Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen,die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten.
  • Die Einbeziehung in Freizeitaktivitäten der Familie.
  • Die Beteiligung an und Unterstützung bei hauswirtschaftlichen Arbeiten im üblichen familiären Rahmen, soweit die aufgenommene Person hierzu in der Lage ist.
  • Leistungen zur Verfügung zu stellen, wie sie üblicherweise von allen anderen Familienmitgliedern ebenfalls in Anspruch genommen werden, beispielsweise die Bereitstellung sauberer Bekleidung, Zimmerreinigung etc.

Darüber hinaus stellt die Familie dem Menschen mit geistiger Behinderung in ihrer Wohnung bzw. in ihrem Haus ein eigenes möbliertes Zimmer in einem für Familienmitglieder üblichen Rahmen zur Verfügung und erklärt die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit unserem Fachdienst.

Unterstützung durch den Fachdienst

Die Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Gastfamilien werden im Alltag von unserem professionellen Fachdienst begleitet. Dieser unterstützt den Menschen mit geistiger Behinderung und seine Gastfamilie in allen fachlichen, rechtlichen und finanziellen Fragen, die sich aus dem Begleitenden Wohnen in Familien ergeben. Durch regelmäßige Besuche in den Gastfamilien, am Anfang wöchentlich, unterstützen wir Sie und ihren Gastbewohner im Alltag. Die Häufigkeit richtet sich nach den Notwendigkeiten und wird zwischen der Gastfamilie, dem Menschen mit geistiger Behinderung und dem Fachdienst abgestimmt. Um in Krisensituationen nicht alleine zu sein, bieten wir eine Rufbereitschaft auch außerhalb der üblichen
Dienstzeiten an.

Vermittlung

Interessierte Gastfamilien können sich telefonisch bei uns informieren und einen Termin zu einem ausführlichen ersten Gespräch, gerne auch als Hausbesuch, vereinbaren. In diesem Erstgespräch werden die Rahmenbedingungen des Wohnangebotes noch einmal detailliert dargestellt und Möglichkeiten, Vorstellungen und Wünsche besprochen. Darüber hinaus informiert sich der Fachdienst über die räumlichen Gegebenheiten. Menschen mit geistiger Behinderung, die in einer Gastfamilie leben möchten oder auch deren Angehörige, können sich ebenfalls bei uns für ein Gespräch melden. Dort wird über die Wünsche, Erwartungen und Möglichkeiten des Gastbewohners gesprochen.
Der Fachdienst vermittelt nun die Interessenten, in dem er einen Termin zum Kennen lernen vereinbart. Dieser Termin findet in der Gastfamilie statt. Anschließend entscheiden alle Beteiligten, ob man sich ein zukünftiges Zusammenleben vorstellen könnte.In einem anschließenden Probewohnen, in der Regel 2-4 Tage inklusive Wochenende, können alle Beteiligten ihre Meinung unverbindlich überprüfen.

Finanzierung

Kostenträger des Begleiteten Wohnens in Familien ist in der Regel der Landeswohlfahrtsverband. Die Gastfamilie erhält ein monatliches Betreuungsgeld und eine pauschale Mietvergütung. Der Mensch mit geistiger Behinderung erhält einen monatlichen Barbetrag und eine Bekleidungspauschale in der aktuell vom Landeswohlfahrtsverband Hessen aufgrund gesetzlicher Regelungen festgesetzten Höhe.

Kontakt
Koordinationsstelle Wohnen
Petra Czaplicki
Ludwigstraße 136 63067 Offenbach
Tel. 069/ 809 09 69-30 Fax 069/ 809 09 69-33
p.czaplicki@behindertenhilfe-offenbach.de

Fachdienst Begleitetes Wohnen in Familien
Jörg Kreißl
Kindäckerweg 3 63128 Dietzenbach
Tel. 06074/ 82 90 65 Fax 06074/ 4 44 70
j.kreissl@behindertenhilfe-offenbach.de