Was ist ambulant betreutes wohnen?

Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein ambulantes Angebot für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung, die in selbstangemieteten bzw. eigenen Wohnungen vergleichsweise selbständig leben können, jedoch in ausgewiesenen Bereichen ihres Lebensalltages Unterstützung, Anleitung und Beratung in Anspruch nehmen.

Sie können alleine oder als Paar in einer eigenen Wohnung oder Wohngemeinschaft leben. Die ambulante Betreuung erfolgt als aufsuchende Begegnung mit den Mitarbeiter/ innen des Wohnverbundes. Regelmäßige und verabredete Besuche finden überwiegend in der Wohnung statt. Aufbauend auf einer konstanten Beziehungsgestaltung findet individuelle Unterstützung und Beratung in Angelegenheiten und Fragen des täglichen Lebens statt. Die kontinuierliche Betreuung, je nach attestiertem Hilfebedarf zwischen zwei und sechs Stunden wöchentlich, sieht jedoch keine ständige Anwesenheit der Mitarbeiter/ innen vor.

Die individuelle Unterstützung wird ergänzt durch regelmäßig stattfindende Gruppenangebote zur Freizeitgestaltung. Das Fördern und die Unterstützung zur Aufnahme nachbarschaftlicher Kontakte erhält vor diesem Hintergrund wesentliche Bedeutung. Die Haltung der Mitarbeiter/innen entspricht dem Grundsatz der „Hilfe zur Selbsthilfe“.