Aufnahmeverfahren und Eingewöhnung

Der Erstkontakt zur Kindertagesstätte findet in der Regel bei einer Hausführung statt. Die Eltern haben hier die Möglichkeit, unsere Räumlichkeiten im Tagesablauf zu besichtigen. Sie erhalten so einen ersten Einblick in unsere Arbeitsweise und in unser Konzept, in der eine Vielfalt unterschiedlicher Menschen und deren Bedürfnisse in einer Gruppengemeinschaft Raum finden. Erwartungshaltungen und Wünsche an die Kindertagesstätte sowie an die Eltern können hier ausgetauscht werden.

Um die Einrichtung und unsere pädagogische Arbeitsweise kennen zu lernen, bieten wir für alle neuen Eltern und deren Kinder einen „Kennenlern-Nachmittag“ an. Hier haben alle Anwesenden auch die Möglichkeit, sich miteinander vertraut zu machen.

Die Leitung entscheidet nach der endgültigen Anmeldung in Abstimmung mit dem Team über die Aufnahme ihres Kindes.

Aufnahmekriterien sind:

  • Anmelde-/Geburtsdatum

  • Soziale und familiäre Gesichtspunkte

  • Zusammensetzung der Gruppen nach pädagogischen Aspekten, Alters- und Geschlechtermischung

  • Empfehlungen von Fachinstitutionen

Eltern von Kindern mit Behinderung helfen wir bei der Antragsstellung auf Übernahme der Kosten für einen Integrationsplatz.

Die ersten zwei bis vier Wochen nach der Aufnahme des Kindes sind entscheidend für die weitere Betreuung. Dauer und Ablauf der Eingewöhnungsphase wird mit den Eltern abgestimmt und kann individuell gestaltet werden.

Die Zeit der Eingewöhnung ist bei jedem Kind unterschiedlich. Wir sind der Meinung, dass Kinder langfristig von einer langsamen und behutsamen Eingewöhnung profitieren. Die Eingewöhnungsphase sollte angstfrei und immer mit einer bekannten Bezugsperson erfolgen. Eltern sollten dies bei der Anmeldung ihres Kindes unbedingt berücksichtigen und es sich so einrichten, dass sie ihr Kind in den ersten Tagen/Wochen begleiten können. Dies ist insbesondere wichtig, wenn der Einstieg ins Berufsleben wieder geplant ist. Die Kinder sollten in dieser Zeit auch nicht länger als halbtags die Kindertagesstätte besuchen.


Kontakt

INTEGRATIVE KINDERTAGESSTÄTTE TABALUGA
Leitung: Birgit Münch
Blumenstraße 21
63512 Hainburg

Telefon: 06182 / 69677
Fax: 06182 / 5054

Email: b.muench@behindertenhilfe-offenbach.de
Web: www.bimi-muench.homepage.t-online.de/Tabaluga/indexk.htm
www.bimi-muench.homepage.t-online.de/index.htm

BANKVERBINDUNG
Sparkasse Langen-Seligenstadt
IBAN  DE22506521240007013311
BIC    HELADEF1SLS

SPENDENKONTO
Städtische Sparkasse Offenbach
IBAN  DE58505500200002270072
BIC    HELADEF1OFF

Anfahrtsskizze
Email
Bitte füllen Sie das Formular aus.
Aktuelles
Behindertenhilfe Offenbach e.V., Integrative Kindertagesstätte Tabaluga
21.08.2017

Kita Tabaluga gewinnt 2000 Euro REWE Warengutschein bei FFH Gewinnspiel

Der Vater eines Kindes der Kita Tabaluga hat unsere Hainburger Kita bei einem FFH Gewinnspiel als bemehr...

Integrative Kindertagesstätte Tabaluga
17.12.2015

Wenn das Radio in die Kita kommt...

...sind Kinder höchstens ein ganz kleines bisschen aufgeregt!mehr...

Presse
Integrative Kindertagesstätte Tabaluga
05.02.2018

"Schnee tanzt heftig mit" Offenbach Post 05.02.2018

Hainstädter Kinderzug: Defilee der Nachwuchs-Tollitäten / Sammelaktionmehr...

Integrative Kindertagesstätte Tabaluga
29.11.2017

"Integrationsgruppen bekommen neue Möbel" Stadtpost 15.11.2017

Kinderhilfestiftung, Rotary Club und Katharina-Witt-Stiftung unterstützen Kitamehr...

Mitarbeiter

Erzieher/-innen, Heil- und Sozial-
pädagogen/-innen, Berufspraktikanten/-innen und Mitarbeiter/-innen im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und im Bundesfreiwilligendienst (BFD).
Weiterhin arbeiten bei uns eine Verwaltungsangestellte sowie technisches Personal (Küche, Reinigung und Hausmeister).
Therapeutische Mitarbeiter/-innen der Interdisziplinären Frühförder- und Frühberatungsstelle sind auch in der Einrichtung tätig.

Stellenausschreibung
Integrative Kindertagesstätte Tabaluga, Integrative Kindertagesstätte Martin-Luther-Park
07.05.2012

Integrative Kindertagesstätten

Aufgaben: Die Bundesfreiwilligendienstleistenden sind immer in zwei Tätigkeitsfelder eingesetzt: mehr...